Siehe Details auf eBay

#1534-RAR! Grossformat-Raffael "Die Schule v. Athen"-Stich von Louis Jacoby-1882

EUR 2.250,00 oder Preisvorschlag Unsold, EUR 7,00 Versand, 14 Tage Rücknahmen

Verkäufer: trentini-antik (3.149) 99.6%, Artikelstandort: Bad Gams, Versand nach: Europe, Artikelnummer: 272288792497 Louis JACOBY (1828 Havelberg - 1918 Berlin), Kupferstecher Jacoby arbeitete von 1872 bis 1882 an der Umsetzung von Raffaels Gemälde. Dieser Stich ist gilt als eine der grössten Leistungen der Graphischen Künste im Europa des 19. Jahrhunderts und wurde von Jacoby Kaiser Franz Joseph I. gewidmet. Ungereinigt, Bild in gutem Zustand, ohne jegliche Stockflecken, vollrandig Erhalten. Alter Rahmen mit Altersspuren, etwas abgenutzt. Aufgrund der enormen Größe des Bildes erfolgt der Versand ohne Rahmen und Verglasung in einer Versandrolle. Bei Selbstabholung oder Speditionsversand wird selbstverständlich die Rahmung mitgegeben. Extrem selten angeboten! Format rein Blatt max. ca. 940 x 1170 mm ----------- Normal 0 21 false false false DE X-NONE X-NONE Jacoby erlernte die Kupferstecherei seit 1844 bei Eduard Mandel in Berlin und fertigte eine Reihe von Stichen teils in Karton-, teils in Linienmanier. Der erste derselben war der Evangelist Johannes (nach Alessandro Tiarini), worauf dann für die Dunckersche Ausgabe der Wandgemälde Kaulbachs im Neuen Museum Berlin die Hunnenschlacht sowie die Sage und die Geschichte und für Kaulbachs Shakespeare-Galerie die Lady Macbeth schlafwandelnd folgten. 1855 ging er für vier Jahre nach Paris, bereiste Spanien und lebte von 1860 bis 1863 in Rom. 1863 wurde er Professor der Kupferstecherkunst an der Akademie der bildenden Künste in Wien und brachte zunächst eine Reihe von Porträtstichen nach Winterhalter, Kaulbach und eignen Zeichnungen sowie Alexander und Roxane, nach Soddoma, und die Kartons zu den beiden Vorhängen des Neuen Opernhauses in Wien, nach Rahl und Laufberger. Bereits in Rom malte er Raffaels Schule von Athen. 1871 erhielt er den Orden der Eisernen Krone 3. Klasse und wurde 1872 Ehrenmitglied der Akademie der Bildenden Künste in München. Seit 1892 lebte er in Berlin als künstlerischer Beirat der Reichsdruckerei und Beirat für die künstlerischen Publikationen der Berliner Museen, wo er für das Galeriewerk verantwortlich war.[2] Von Jacobys Stichen sind zu nennen: die Porträts des österreichischen Kaiserpaars sowie von Karl Freiherr von Rokitansky, Peter Ritter von Cornelius, Ernst Karl Guhl, Theodor Mommsen, Wilhelm Henzen, Franz Grillparzer, General de la Motte-Fouqué, sowie Ludwig Graf Yorck von Wartenburg. Details siehe Fotos. Liebe Grüße Trentini Antik Condition: Details siehe Fotos & Artikelbeschreibung.

PicClick Insights PicClick Exklusiv
  •  Popularität - 722 blicke, 1.4 views per day, 534 days on eBay. Super hohe von blicke. 0 Verkauft, 1 Verfügbar.
  •  Preis -
  •  Verkäufer - Über 3.149 artikel verkauft. 0.4% negativ bewertungen. Großer Verkäufer mit sehr gutem positivem Rückgespräch und über 50 Bewertungen.
Die Leute Mochten Auch